Plötze/Rotauge

Das Rotauge ist ein Karpfenfisch mit relativ großen, festanliegenden Schuppen und einem relativ großen roten Auge. Der Rücken ist dunkelbraun oder grau gefärbt und hat einen blauen oder grünlichen Glanz. Die Flanken sind silbrig weiß, die Bauchseite ist reinweiß gefärbt. Die Rücken- und die Schwanzflosse des Rotauges ist grau, die übrigen Flossen rötlich. Je nach Habitat und Nahrungsangebot variiert die Körperform von lang und schlank bis kurz und hoch. Es lebt in Teichen, Flüssen, Seen und Stauanlagen fast ganz Europas bis nach Asien. Auch im Brackwasser und als anadromer Wanderfisch in der Ostesee ist es zu finden. Das Rotauge wird bis zu 24 cm groß und erreicht ein Gewicht von bis zu 400 g. In Aus nahmefällen können einige Exemplare bis zu 35 cm lang werden. In der freien Natur kreuzt es sich oft mit anderen Karpfenfischen wie Zander oder Rotfeder. Das Fleisch des Rotauges enthält eine Vielzahl kleiner Gräten. Ritzt man die filetierten Stücke vor dem Garen ein wenig an, können die Gräten mitgegessen werden.

Zubereitungsmethoden

Braten

Grillen

Frittieren


Nachhaltig­keit

mehr Informationen
Betrieb anmelden