Kliesche

Einer der häufigsten Plattfische im Norden, ist ebenfalls eine Verwandte der Scholle. Man kann die Kliesche genauso zubereiten. Sie ist auch Plate, Scharbe oder unter ihrem lateinischen Namen Limanda bekannt. In Butter gebraten und mit Krabben garniert einfach lecker.

Der Lebensraum der Kliesche besteht aus sandigen weichen Böden bis in eine Tiefe von rund 100 Metern, inklusive des Wattenmeeres. Ein wichtiges Merkmal zur Unterscheidung der Kliesche von anderen Plattfischen in demselben Lebensraum ist die markant halbkreisförmig gebogene Seitenlinie über der Brustflosse, dennoch wird sie oft beispielsweise mit der Scholle verwechselt. Die Tiere ernähren sich von Wirbellosen (Schlangensternen, Würmern, Muscheln, Krebsen) und gelegentlich von kleinen Fischen. Sie werden bis zu 40 Zentimeter groß, das höchste bekannte Alter ist zwölf Jahre.

Die Laichzeit erstreckt sich von Dezember bis Juni mit Schwerpunkt März bis Mai (andere Quellen sagen Februar–April). Klieschen werden mit rund zwei Jahren und 10 bis 12 Zentimeter (im Falle der Männchen) beziehungsweise mit 14 bis 20 Zentimeter und drei Jahren (im Falle der Weibchen) geschlechtsreif. Im Gegensatz zu Scholle und Flunder zeigt die (insbesondere weibliche) Kliesche keinen Wandertrieb, als Standfisch zieht sie nur vom tieferen Wasser in Küstennähe und wieder zurück.


Nachhaltig­keit

mehr Informationen
Betrieb anmelden