Hornhecht

Lebensraum

Der europäische Hornhecht lebt im Nordostatlantik, in der Nord- und Ostsee, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer. Hornhechte sind Schwarmfische der offenen See. Im Sommer und im Frühherbst kommen sie auch bis in Küstennähe, wo sie in kleinen Gruppen nahe der Wasseroberfläche umherziehen.

Beschreibung

Die filigranen Fische haben einen sehr lang gestreckten Körper mit kleinen Flossen. Ihre langen Kiefern sind mit kleinen Zähnen besetzt. Sie werden bis 80 cm, selten bis zu 1 Meter lang und 15 Jahre alt. Eine biologische Besonderheit sind ihre grünen Knochen. Dieses Phänomen wird durch den Farbstoff Vivianit hervorgerufen. Zum Laichen wandern die Fische in flache Küstenregionen, wo sie ihren Laich in sauerstoffreichem Wasser an Algen oder Seegras befestigen. Das Wattenmeer ist ein idealer Laichplatz für die Fische. Ihre Nahrung bilden kleine Sandaale und Schwarmfische, denen sie auf ihren Wanderungen folgen.

Kulinarisches

Hornhechte sind gute Speisefische, die sich für viele Zubereitungsarten eignen. Ideal ist das feste Fleisch zum Räuchern, zum Grillen und Braten oder für Suppen und Eintöpfe. Leider ist der Fisch jedoch recht grätenreich.


Nachhaltig­keit

mehr Informationen
Betrieb anmelden