Mehr als nur Seemansgarn

Der Albright Knoten

Der Rapala-Knoten

Kaum etwas ist ärgerlicher, als wenn der große Fang auf der Zielgeraden abhandenkommt. Die beste Schnur ist nichts wert, wenn der Knoten sich löst. Angler sind deshalb mit allerhand Fingerspitzengefühl wahre Knotenkünstler.

Sieht man einen Angler mit seiner Rute am Wasser stehen, ahnt man kaum, welche Arbeit sich hinter seiner Ausrüstung verbirgt. Viele Faktoren bestimmen den Erfolg auf einen guten Fang. Hierzu zählen die Wahl der richtigen Rute, der Einsatz des attraktivsten Köders, eine auf den Angler angepasste Angelrolle, ein sogenanntes Vorfach und natürlich die Schnur und ein geeigneter Haken. Das alles nützt aber dem besten Angler nichts, wenn die Knoten, die die einzelnen Komponenten miteinander verbinden, nicht halten oder die Funktion beeinträchtigen.

Wer nun denkt mit einem einfachen Doppelknoten ist es getan, ist weit entfernt von den vielfältigen, zum Teil sehr komplizierten Knotenwerken, die Angler auf dem Kasten haben.
Es gibt schätzungsweise um die 200 verschiedenen Knoten. Unter ihnen schlummern einige Allrounder, aber auch viele Spezialknoten, um zum Beispiel die Schnur mit der Rolle zu verbinden.
Einen kleinen Einblick in die Vielfalt der Knotenkunst gibt es hier:

Das erste Bild zeigt den Rapala Knoten. 
Funktion:                 Befestigung eines Köders, ermöglich dem Köder Spielraum
Schwierigkeit:      leicht
  • Mit der Vorfachschnur (grün) wird ein Überhandknoten gemacht und das Ende durch die Öse des Köders gezogen.
  • Das freie Ende wird durch den Überhandknoten gezogen
  • Das Schnurende wird 4-5 Mal um die Schnur gewickelt. Nun das Ende von hinten durch den Überhandknoten ziehen.
  • Das Ende wird nun durch die entstandene Schlaufe gezogen und vor dem Zuziehen leicht befeuchtet.
  • Der Knoten wird festgezogen und die überstehende Schnur abgeschnitten.

 

Das zweite Bild zeigt den Albright Knoten
Funktion:               Verbinden zweier Schnüre
Schwierigkeit:    leicht
  • Mit der Hauptschnur (grün) wird eine Schlaufe gebunden, durch die z.B. eine Vorfachschnur (blau) gezogen wird
  • Die Vorfachschnur wird von unten um die Hauptschnur gelegt.
  • Die Vorfachschnur wird nun ca. 10 Mal um die doppelte Hauptschnur Richtung Schlaufe gewickelt
  • Dann wird das freie Ende der Vorfachschnur durch die Schlaufe gezogen und leicht befeuchtet.
  • Den Knoten festziehen und die überschüssige Schnur abschneiden.
Betrieb anmelden

Ihre Einstellungen zu Cookies für diese Website

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Treffen Sie hier Ihre persönliche Präferenz:

Erforderliche Cookies helfen dabei, eine Website nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation und Zugriff auf sichere Bereiche der Website ermöglichen. Die Website kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

Einzelne Cookies

Cookiename: cookiebar; Anbieter: Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein; Zweck: Dieser Cookie speichert den Zustimmungsstatus des Nutzers zu Cookies; Laufzeit: 1 Jahr;
zur Datenschutzerklärung

Diese Cookies werden genutzt, um Funktionen der Website zuzulassen, die Ihnen eine möglichst komfortable und auf Ihre Interessen zugeschnittene Nutzung ermöglichen. Des Weiteren hilft uns die Analyse des Nutzerverhaltens ebenfalls, die Qualität unserer Webseite fortlaufend zu verbessern.

Einzelne Cookies

Cookiename: _ga, Anbieter: Google; Zweck: Wird verwendet zur Erhebung statistischer Daten darüber, wie Websites von Besuchern genutzt werden. Wird zur Unterscheidung von Benutzern verwendet; Laufzeit: 2 Jahre;
zur Datenschutzerklärung

Cookiename: _gid; Anbieter: Google; Zweck: Verwendet zur Erhebung statistischer Daten darüber, wie Websites von Besuchern genutzt werden. Wird zur Unterscheidung von Benutzern verwendet; Laufzeit: 1 Tag;
zur Datenschutzerklärung

Cookiename: _gat _gtag_ UA_*; Anbieter: Google; Zweck: Wird verwendet, um die Anforderungsrate zu drosseln; Laufzeit: 1 Minute;
zur Datenschutzerklärung

Cookies

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzung unserer Webseite zu ermöglichen und unsere Kommunikation mit Ihnen zu verbessern. Wir berücksichtigen hierbei Ihre Präferenzen und verarbeiten Daten für Analytics und Personalisierung nur, wenn Sie uns durch Klicken auf „Zustimmen und weiter“ Ihr Einverständnis geben. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Um weitere Informationen zu den Cookies und Anpassungsmöglichkeiten zu erhalten, klicken Sie bitte auf Details anzeigen.

Beachten Sie bitte auch unsere Hinweise zum Datenschutz.